Menü
Top

Kraus Café & Bar

Das KRAUS ist der gastronomische Nachbar des Kahán Art Space Vienna, des Monatsmagazins DATUM sowie der Österreich-Redaktion der deutschen Wochenzeitung DIE ZEIT. Als Neuinterpretation des klassischen Wiener Kaffeehauses lädt es nicht nur zum ausgiebigen Frühstück, sondern auch tagsüber mit einer interessanten Karte zum Essen ein. Abends verwandelt es sich dann in eine Bar mit einer ganz besonderen Atmosphäre.

So wie vor mehr als 100 Jahren das Wiener Kaffehaus das Zentrum für intellektuelle Zusammenkünfte und heftige Debatten war, soll das KRAUS ein Begegnungsort für Kunst und Medien sein. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm will es den Diskurs und kritischen Geist in der Stadt neu beleben. Karl Kraus dient hierfür als Vorlage und Inspiration.

Adresse

1020 Wien, Große Pfarrgasse 7
www.daskraus.at

Eröffnung
Frühjahr 2021

Öffnungszeiten
Mi.-So. 10:00 - 01:00 Uhr

Über Karl Kraus

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts und ein streitlustiger Querdenker seiner Zeit. Als unabhängiger Publizist, Satiriker und Sprach-Fetischist teilte er gegen Machtstreben, Verlogenheit und Doppelmoral scharfzüngig und unnachsichtig in alle Richtungen aus: In seiner Zeitschrift „Die Fackel“ schenkte er vor allem satirisch und absolut erbarmungslos den Medien seiner Zeit ein. Er prägte den Begriff der „Journaille“ für den vorherrschenden Hetzjournalismus, den man heute „Boulevard“ nennt.

Karl Kraus liebte es, der etablierten Presse „Grubenhunde“ – also Falschmeldungen – in Form von Leserbriefen aufzutischen und übte damit eine Form von aktionistischer Medienkritik – lange Zeit bevor es den Begriff „Fake News“ gab. Seine finanzielle Unabhängigkeit ermöglichte ihm, inhaltlich auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen und seine geistige Unabhängigkeit zu bewahren.

Nach oben