Menü
Top

Ausstellung


KETTŐS:PONT
Zoltán Kovács

"Die Natur ist eine unendliche Kugel, deren Mittelpunkt überall und deren Umfang nirgends ist." - Blaise Pascal

Instinktiv gehen wir davon aus, dass in den Tiefen der Dinge ein immanenter Sinn lauert, der mit genügend Arbeit oder Zeit an die Oberfläche gebracht werden kann. Dieser Sinn wird unmerklich als metaphysische Essenz postuliert - der Sinn, der alles erklärt, was im Nachhinein kontingent oder zufällig erscheint. Wir halten unser sehr menschliches Verlangen für den gesunden Menschenverstand, als ob die reine Logik verlangt, dass alles aufgedeckt wird: Wir nehmen Ordnung und Wissen als sich überschneidende Begriffe wahr. Clare et distincte, sagte Kant, und in seinem Sinne setzen und befolgen wir klare Gesetze, um zu dem Punkt zu gelangen, an dem sich der Sinn als Lohn für unsere Bemühungen offenbart.

Zoltán Kovács' geometrisch-abstrakte Skulpturen hatten schon immer sakrale Obertöne, aber in seiner neuesten Serie sind sie noch deutlicher zu erkennen. War er früher von den Treffpunkten der Verbindungslinien fasziniert, in denen er Antworten auf das Unendliche suchte, hat er dieses Mal Kugeln aus dreieckigen Platten geschaffen, um die innere Schalenstruktur zu enthüllen. Der Eingriff zeigt, dass die Pascalschen Formen keinen Kern haben. Er behauptet auch nicht versehentlich, dass es den begehrten Sinn nicht gibt, sondern erkennt lediglich demütig an, dass es keine geraden Wege zum Wesentlichen gibt, auch wenn die Schnittpunkte geometrisch perfekt sind. Die Formen, die aus den Schnittpunkten hervorgehen, können nur eine innere Bedeutung andeuten, die nie wirklich enthüllt werden kann, weil sie zerbröckelt, wenn sie aus dem Labyrinth der gleichartigen Kanäle herausgezupft wird. Zoltán Kovács fordert uns auf, Zurückhaltung zu üben: nicht zu versuchen, alles mit Gewalt oder Trickserei zu bekommen, sondern der freien Interpretation, dem Unwissbaren, Raum zu geben. Neben metaphysischen Theoremen sind in den Werken auch technische Lösungen wichtig, Tricks, die aus der Kenntnis der Materialien abgeleitet sind: die sinnliche Schönheit der präzise polierten Kanten, die durchscheinenden Adern der in symbolischen Farben gefärbten Bäume.

 

Kahan Art Space Budapest

geöffnet vom 14. September bis 4. November 2023, Dienstag bis Samstag, 13.00 - 18.00 Uhr 

Eröffnung: 14. September 2023, 18 Uhr

Eröffnung durch Tímea Fülöp, Ästhetin

 

Pictures by Réka Hegyháti

Oops, an error occurred! Code: 20240520022704662bcc52
Nach oben